12.05.2021

 

Isarradstadion auch optisch aufgefrischt

 

(JS) Das Velodrom in Niederpöring braucht als Freiluftbahn etwa alle fünf Jahre eine gründliche Reinigung, um angesammelte Umwelt Verschmutzungen, wie Algen und Moos zu entfernen. Dies auch aus Gründen der Sicherheit der Sportler geschuldet, da ansonsten auf etwaigen feuchten Stellen, die Bahn zu rutschig und damit gefährlich ist.

 

Was in der Vergangenheit vom Bahn Wart Albert Pfeil in mehrwöchiger Tätigkeit allein erledigt wurde, schafften diesmal die vielen freiwilligen Helfer mit mehreren Profi Hochdruckreinigern an zwei langen Samstag Einsätzen. Wie auf dem Bild ersichtlich, sind die Linien, die schon vor längerer Zeit erneuert wurden, damit auch wieder gut sichtbar. Der Gedanke bzw. das Ansinnen, den optischen Eindruck der Rennbahn auch an „internationale Velodroms “ anzugleichen, oder anders gesagt, ein hellblauer Anstrich der Cote Azur, konnte dabei ganz hervorragend verwirklicht werden. Zwar nicht ganz billig, aber der Optik kommt`s zugute und der jährliche Bahnzuschuss des BRV ist damit gut angelegt. 

Foto Josef Stöckl
Foto Josef Stöckl