07.02.2019

 

Landshuter Straßenpreis 2019 erfährt sportliche Aufwertung.

 

Seit 6-Jahren findet der Landshuter Straßenpreis der Gehörlosen mit Jedermann-Rennen Ende April auf einem 4,2 km Langem Rundkurs "Rund um die Plattenäcker" in Ergolding statt.

Der ausrichtende Verein "Gehörlosen-Sportverein Landshut 1989 e.V." organisierte diese Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Radsportbezirk Niederbayern um den Radsport in der Region Landshut weiterhin am Leben zu erhalten. Denn seit Gründung des Radsportclubs Landshut im Jahr 1950 gab es zahlreiche Radsportveranstaltungen in Landshut und der Radsportclub war eine der mitragenden Vereine hinsichtlich der Rennsportveranstaltungen in Bayern.

Unvergessen sind immer noch die Erich-Müller Gedächtnisrennen , wo viele Jahre lang die Bayerische Radsportsaison eingeläutet wurde, oder die Bayerische Straßenmeisterschaft, wo sich der allzu früh verstorbene Wolf Schmid in der Zeitung mit "einem Bier und gut Schluck" verewigte.

Das sind lange Geschichten zum Landshuter Radsportgeschehen.

Die letzten großen Radsportveranstaltungen fanden dann auf den Adlkofener Runden statt

und dann war leider Schluss mit dem Radsport in Landshut. Dachte man. Doch gab es dann ein eingefleischtes Mitglied im Radsportclub Landshut, welcher den Niedergang nicht hinnehmen wollte, und dann eine über 5-Jährige Rennserie um den Landshuter Straßencup auf die Beine stellte, wo die regionalen Radsportler in der Zeit von April bis Anfang Oktober auf verschiedenen Rundstrecken einmal monatlich abends ihre Rennen über ca. 50 Km ausfahren konnten. Es waren sehr beliebte Events, aber die Rennserie wurde dann durch den BRV abgemurkst, was im Grunde nicht nachvollziehbar ist, wenn man die Situation um Fußball anschaut, wo alles was mit Fußball zu tun hat unterstützt wird. Dem Radsport wird von Verbandsebene aus Innovationsmöglichkeiten verboten, da wundert es nicht dass der Radsport in der lokalen Sportszene kaum präsent ist. 

 

Oder doch nicht?

 

Da gibt es glücklicherweise noch einen engagierten Veranstalter nämlich den Gehörlosen Sportverein Landshut mit dessen Vorsitzendem  Gottfried Paulus, welcher den Landshuter Straßenpreis als ehemaliger Sportwart beim Radsportclub Landshut  in Zusammenarbeit mit dem Radsportbezirk Niederbayern weiterführen wird.

 

Die 7. Auflage dieser Veranstaltung wo ein Behinderten-Sportverein die Organisation mit allem Drum und dran schultern wird, ist einmalig in Deutschland. Sie findet diesmal am 27. April 2019 in Oberglaim statt mit der 8,5 km Runde "Rund um Windham" auf einem sehr welligem Rundkurs statt. Start und Ziel sind an der Windkraftanlage Oberhauser in Oberwaltenkofen, wo hier auch eine gewisse Infrastruktur für die Veranstaltung vorhanden ist.

 

Der ausrichtende Gehörlosen-Sportverein Landshut 1989 e.V unter Leitung seines Vorsitzenden Gottfried Paulus und seines Mitorganisators Thomas Hanke sowie den hörenden Assistenten Willi Forster und Birgit Corall ist bemüht alles im Rahmen seiner Möglichkeiten zu tun, dass die Veranstaltung genehmigt, und gut abgewickelt werden kann. Wichtige Vorarbeiten - wie die Streckensicherung durch die Feuerwehren Oberglaim und Hohenthann, Zustimmung zur Nutzung der Infrastruktur, Gewinnung von Unterstützern und Sponsoren u.a. wurden bereits getätigt. Und die Genehmigung des Bayerischen Radsportverbandes liegt vor. Zudem Unterstützen die Veranstaltung die Stadt Landshut, die Marktgemeinde Ergolding und die VG Hohenthann das Vorhaben, so dass mit einem erfolgreichen Verlauf gerechnet werden kann.

 

Jetzt liegt es nur noch an den Radsportlern selbst durch zahlreiche Teilnahme die Veranstaltung zu einem Erfolg werden zu lassen und für einen Fortbestand des Radsports in der Landshuter Region zu sorgen.

 

Also wir freuen uns auf euere Teilnahme schon jetzt!

 

(GP.)