14.03.2016

 

Bewährtes Team unter Josef Stöckl weiter für den Radsportbezirk Niederbayern tätig

 

Beim ordentlichen Bezirkstag des niederbayerischen Radsportverbandes mit den turnusgemäßen Neuwahlen unter Leitung des BLSV-Bezirksvorsitzenden Udo Egleder, welcher am Sonntag 13.März im Vereinsheim des SV Niederpöring-Tabertshausen, am Velodrom stattfand, wurde die bisherige Vorstandschaft unter Leitung des Bezirksvorsitzenden Josef Stöckl (RSV Dingolfing) , einstimmig wiedergewählt. Lediglich bei den Revisoren gab es einen Wechsel, wonach Dr. Achim Spechter (RSV Passau) den Landshuter Gerd Ludwig ablöste. Bezirksvorsitzender Josef Stöckl begrüßte zu Beginn neben den Delegierten der Vereine besonders BLSV Bezirksvorsitzender Udo Egleder sowie den Ehrenvorsitzenden Otto Peter (RSV Passau) und bat um Zustimmung zur Änderung der Tagesordnung, wonach die Neuwahlen vorgezogen wurden, da der Wahlleiter Udo Egleder einen weiteren Termin wahrnehmen musste.

Aus den Berichten des Bezirksvorsitzenden und der einzelnen Fachwarte ging hervor, dass es im zurückliegenden Jahr durchwegs positive Entwicklungen zu verzeichnen gab.

Josef Stöckl konnte über eine weitere Steigerung der Mitgliederzahlen berichten, die nun  die 2600-er Marke überschritten hat, sowie den Zugang von zwei neu gegründeten Radsportvereinen und von zwei bereits bestehenden Vereinen berichten, wonach insgesamt 42 Vereine bzw. Radsportabteilungen  dem Radsportbezirk Niederbayern angeschlossen sind.

Erfreulich war besonders, dass die Vereine wieder hochwertige Veranstaltungen durchführten, darunter mehrere Bayerische Meisterschaften, wie die Bayer. Kriteriumsmeisterschaft im Straßenrennsport, die Bayerische Bahnmeisterschaften der Schüler U11 und U13 auf dem "hauseigenem Velodrom" in Niederpöring, die MTB Meisterschaften im Sprint in St. Englmar und die MTB-Marathonmeisterschaft in Tittling.

Dank den monatlichen Freitagabendrennen im Isarradstadion, dem Velodrom in Niederpöring gibt es eine erfreuliche Entwicklung im Nachwuchsbereich, was auch am Engagement des Stützpunkttrainers Steffen Uhlig liegt. Ein Höhepunkt war auch die Radballveranstaltung Final Five, das der RSV Solidarität Straubing zu seinem 110 jährigen Bestehen ausrichtete.

 Neben den Ereignissen im Bezirk ging Josef Stöckl auch auf einige aktuelle Ereignisse im Bayerischen Radsportverband ein, welches BLSV Bezirksvorsitzender Udo Egleder auch in seinem Grußwort ansprach und hier auch auf Strukturänderungen im Bayerischen Landessportverband kurz einging.

 

Im sportlichen Bereich konnten die einzelnen Fachwarte eine durchaus erfolgreiche Bilanz präsentieren, welche durch die Statistiken, die vom Medienfachwart seit einigen Jahren erstellt werden, untermauert werden. So konnten im Berichtsjahr bei Bayerischen und Deutschen Meisterschaften insgesamt 16 Medaillen bzw. Podestplätze von niederbayerischen Teilnehmern erreicht werden.

Josef Stöckl, auch Fachwart Straße und Bahn  hob hier besonders Luisa Beck (RSC Kelheim) Florenz Knauer (Team Baier Landshut) und Achim Spechter (RSV Passau) hervor, die sich in verschiedenen Disziplinen den Bayerischen Meistertitel sicherten. Im Nachwuchsbereich überragte der Kelheimer Henri Uhlig, der sich neben 3 Bayerntiteln zudem einen deutschen Vizemeistertitel sichern konnte.

Eine erfolgreiche Bilanz präsentierte auch Josef Vogl, im Mountain-Bike Bereich, welcher zudem das 40-jährige Bestehen des Mountain-Bike Sports hervorhob. Mit dem Sparkassen Dreiländer-Cup, der bereits seit 16 Jahren läuft, gibt es eine erfolgreiche Rennserie, wo durchwegs an die 200 Teilnehmer am Start stehen. Somit ist die grenzüberschreitende Rennserie zu einem festen Bestandteil des Mountain-Bike Sports geworden.

Im Nachwuchsbereich ragt besonders der 7.Platz von Marion Fromberger bei der Deutschen Meisterschaft heraus. Daneben konnten 6 Medaillenplatzierungen bei den Bayerischen Meisterschaften errungen werden.

Breitensportfachwart Jürgen Schreck ging in seinem Bericht expliziert auf den großen zeitlichen und finanziellen Aufwand ein, welche die Breitensportler auf sich nehmen. Er monierte aber auch, dass von den 39 Vereinen in Niederbayern lediglich 3 Vereine A-Wertungsfahrten anbieten. Bei den Permanenten Fahrten sieht es zwar besser aus, doch könnten es ruhig mehr sein.

Besonders erwähnenswert ist in dieser Sparte der Passauer Rainer Leipold, der seit Jahren als "Kilometerfresser" in der Bayernwertung vorne zu finden ist und in der Saison 2015 Platz 2 belegte.

Bezirksjugendleiter Simon Altmannshofer konnte über eine gute Entwicklung im Nachwuchsbereich berichten, wo die Fahrer auf Straße und Bahn bei Meisterschaften insgesamt 9  Podiumsplatzierungen erreichten und der Jugendfahrer Henri Uhlig vom RSC Kelheim) alleine 3 Meistertitel erreichte.

Erfreut zeigte sich Simon Altmannshofer über die konstanten Teilnehmerzahlen bei den Freitagabendrennen, wo zumeist an die 25 Jungen und Mädchen auf der Bahn unter Aufsicht und Betreuung des Stützpunkttrainers ihre Runden drehen und Kleinere Wettkämpfe absolvieren.

  Zum guten Schluss berichtete auch Klaus Drexel, der Radball-Fachwart über das Sportgeschehen, wo die WM-Qalifikationsveranstaltung Final Five zum 110 jährigen Bestehen des RSV Straubing ein herausragender Erfolg wurde. Und die Radballer des RSV Straubing spielen seit Jahren in der Bayernliga eine beständig gute Rolle und waren wiederholt im Kampf um den Aufstieg in die Radball-Bundesliega involviert.In derzeit aktuell laufenden Saison stehen die Straubinger auf Platz 8 und hoffen dass sie wieder einen Qualifikationsplatz für die Bundesliga zu ergattern können.

  Positive Zahlen konnte auch Gottfried Paulus, Fachwart Öffentlichkeitsarbeit vermelden, welcher auch die Bezirks-Webseite betreut und hier eine Vielzahl von Informationen zusammenstellte, was sich in der Statistik niederschlug.

  Ohne große Diskussionen wurde der Kassenbericht von Walter Edbauer zur Kenntnis genommen, welcher von den Revisoren Wolfgang Wittek und Gerd Ludwig ohne Fehl und Tadel bestätigt wurde.

Nach einigen Diskussionen zu Terminen, Veranstaltungen und aktuellen Problemen endete die Tagung mit der Ehrung der erfolgreichen MTB Nachwuchsfahrer.

 

Eine kleine Gruppe lies es sich dann nicht nehmen, trotzt kühlen Temperaturen sich zu einer Ausfahrt in den Sattel zu schwingen um ihre tägliche Trainingseinheit zu absolvieren. (.GP.)

 

 Ehrung der erfolgreichen Mountain-Bike Nachwuchsfahrer durch MTB Fachwart Josef Vogl

 v.l.:Roman Langenscheidt, Marion Fromberger, Lea Kremsreiter, Jonas Billmeier, Tatjana Wurm,

 Luca Bergmann, Jan Eichinger, u. Laura Kraft

Eine Ehrung im Straßen- und Bahnbereich der Nachwuchsfahrer konnte nicht durchgeführt werden, da die betreffenden Sportler anderweitig im Einsatz waren und nicht anwesend sein konnten.

 

 

13.03.2016

 

Bewährtes Team unter Josef Stöckl regiert weiter im Radsportbezirk Niederbayern

 

Beim ordentlichen Bezirkstag des niederbayerischen Radsportverbandes mit den turnusgemäßen Neuwahlen unter Leitung des BLSV-Bezirksvorsitzenden Udo Egleder, welcher am Sonntag 13.März im Vereinsheim des SV Niederpöring-Tabertshausen, am Velodrom stattfand, wurde die bisherige Vorstandschaft unter Leitung des Bezirksvorsitzenden Josef Stöckl (RSV Dingolfing) , einstimmig wiedergewählt. Lediglich bei den Revisoren gab es einen Wechsel, wonach Dr. Achim Spechter (RSV Passau) den Landshuter Gerd Ludwig ablöste.

Ein ausführlicher Bericht folgt nach.

 

 

Im Bild die Vorstandschaft nach der Wahl:

 

stehend von links : Dr. Achim Spechter (Revisor), Klaus Drexel (FW Radball), Schatzmeister Walter Edbauer, Max Meidinger, 2 Vorsitzender, Jürgen Schreck, FW Radtourenfahren, Johann Hofbauer, Schriftführer, Josef Vogl, FW Mountain Bike, Simon Altmannshofer, Bezirksjugendleiter, BLSV Vorsitzender Udo Egleder.

Sitzend v.l. Gottfried Paulus, FW Medien, Anita Leipold, Kampfrichter-Obfrau sowie  Bezirkschef Josef Stöckl. (Bericht und Foto: Gottfried Paulus)